24. Februar 2013
Neues vom Klangtor

Soeben treffen aus Fribourg/CH Bilder des Klangtors am Schloß Ueberstorf ein. Diese Gelegenheit soll genutzt werden, um den unterdessen vergriffenen Ausstellungskatalog hier als Download (pdf) anzubieten. Eine Kurzbeschriebung des Projekts findet sich hier.

 

Auf die oft gestellte Frage, wie es den eigentlich KLINGT muß unverändert geantwortet werden, dass dies nur durch persönliches Erleben vor Ort vermittelt werden kann. Vielleicht vergleichbar mit der „Stille im Wald vor einem Gewitter“: Eine solche Athmosphäre ließe sich nun auch nur verzerrt bei You Tube & co hochladen.

 

Eine gute Beschreibung des Eindrucks, welche über das Klangtor vermittelte Musik erzeugt, liegt in folgendem Satz eines Ausstellungs-Besuchers: „Es klingt aus der Mitte des Raums heraus und zugleich wie von weit weg her…“. Zum Trost für die Daheimgebliebenen sei HiER auf einen Audio-Mittschnitt verwiesen, welcher während des Environments am Gutshof Woldzegarten im Rahmen des Tags des offen Denkmals von von 2011 entstanden ist. Zu hören ist der Track ‚Waterdrops 2.1′ umfangen von einer märkischen Herbstwiesen-Klangwelt.

 

Daher: Hingehen! In Nord-Brandenburg in den Yoga-Raum vom Gutshof Woldzegarten, in der Schweiz in den Parkgarten am Schloss Ueberstorf. Oder in Berlin Mitte in der Medien-Kirche, wo Sommer ’14 beim Drone© Festival der verbliebene ‚Protoyp IIb‘ zum Summen gebracht werden soll. Bis dahin gerne einfach mal im Studio in Berlin vorbeischauen!

 

(Fotos: Rose Maria Furer)


Klangtor_Ueberstorf
Klangtor3_Ueberstorf
martinklaey_2-001