5. April 2024
Lotte 1999

Lotte Kläy singt die Chansons in Boris Blachers „Romeo und Julia“ bei einer Produktion vom Uni-Chor Bern. Am Klavier: evtl. Mathias Heep.


 




31. März 2024
Mondscheinsonate

Ganz, ganz, jaanz weit unten im Keller von Lotte, am Boden des letzten Kartons mit Konzert-Programmen finde ich eine kleine Schallplatte, ein absolutes Unikat. Es zeigt sich, dass ihr Geliebter Walter im „Aufnahme-Studio für Privat-Grammophon-Platten“ ein paar Stücke eingespielt hat, als er in Zürich 1961 bei Musik Hug jobbte. Anbei das Andantino aus Diabellis 4. Sonatine und HIER der einmalige Direktmitschnitt einer wundervoll trockenen Version von Beethovens „Mondscheinsonate“.



 




8. März 2024
Nachlass LK I: Wand

1Vosolobe_Tomas_13x19_Metallobjekt VERGEBEN
2Thönen_Martin_38exempl_Grußkarten_sign. VERGEBEN
3Thönen_Martin_30x30_Epreuve_d’Artiste_I_(Druck, sign.)
4Simon_Walter_70x90_Landschaft
5Schwohn_Laszlo_19x26_Monteverdi-Consort VERGEBEN
6Schuetz_Pierre_50x60_Liederstunden
7Schreiber_Karolin_48x65x11_Leuchtobjekt VERGEBEN
8Schreiber_Karolin_48x65x11_Leuchtobjekt_(aus) VERGEBEN
9Schmutz_Werner_50x65_Spiegel_(Bern)
10Schmutz_Werner_50x60_Feltschen VERGEBEN
11Ryter_Edwin_17x22_OT
12Ryter_Edwin_14x27_OT
13Rüegg_M_14x19_Katze
14Roelli_Ursula_35x35_Oase VERGEBEN
15Roelli_Ursula_35x35_Oase_Grande VERGEBEN
16Roelli_Ursula_35x35_Fata_Morgana VERGEBEN
17Roelli_Ursula_21x31_Landschaft_(Acryl) VERGEBEN
18Roelli_Ursula_19x24_Landschaft_(Stoff) VERGEBEN
19Roelli_Ursula_13x17_Pessimist
20Roelli_Ursula_13x17_Optimist
21Rickhenis_Werner(oä)_36x44_Nudes VERGEBEN
22Rickhenis_Werner(o.ä)_30x40_Stadt
23Ramseier_Ernst_55x60_Katze VERGEBEN
24Ramseier_Ernst_21x25_Pilgerhemd_VERGEBEN
25Ramseier_Ernst_20x20_Jacke_VERGEBEN
26Ponte_Gautmo_36x48_Bimbo
27Pfister_Heinz_30x40_Begegnung VERGEBEN
28Pfister_Heinz_20x30_Torso VERGEBEN
29Zinsstag_20x26x95_Engel_Stahl_Marmor
30Zinsstag_Agathe_20x26x95_Engel_Detail
31Zinstag_Agathe_12x15x22_Skulptur_Marmor_Stahl
32Zinstag_Agathe_12x15x22_Skulptur_Ansicht_2
33NN18_3x12x13_Drei_Holzfiguren VERGEBEN
34NN17_28x44_Stolz&Sein VERGEBEN
35NN16_47x60_Gouache_SW
36Holl_Jenny_16x21_Lila_Land VERGEBEN
37Schreiber_Karolin_20x25_Those Men
38Schreiber_Karolin_20x25_Strange Universe
39Schreiber_Karolin_20x25_Paar
40Pfister_Heinz_21x21_Hundetier_6/10
41Flury_Amanda_13x18_Umstand
42Flury_Amanda_13x18_Preg&Nant
43Flury_Amanda_13x18_Liebesentzug
44Schmutz_Werner_17x25_Gelbe_Rosen
45NN10/20_23x28_Landschaft_blau
46Daeppen_Walter_21x28_Am_Boden_blüht_es
47Wyder_Charlotte_31x31_Paar
48NN07_28x39_Aquarell_auf_Fotokopie VERGEBEN
49Lory_Pére_21x25_Unteres_Stadttor
50NN05_FS_28x44_Seeland
51NN04_30x38_Frieden
52NN03_11x17_Totem_(Sand) VERGEBEN
53Farida_AB_32x32_Leuchtkasten_(off)
54Farida_AB_32x32_Leuchtkasten_(on)
55NN01_46x56_Rigi
56Mieg_Peter_50x70_Stilleben
57Luginbühl_Bernhard_20x40_Druck_(9/50)
58Loosli_Walter_65x50_Maibaum
59Loosli_Walter_55x60_Vogel
60Loosli_Walter_29x34_David
61Loosli_Walter_27x30_Ritter
62Loosli_Walter_27x30_Reiter_II
63Loosli_Walter_26x32_Reiter_I
64Loosli_Walter_21x30_Maibaum
65Loosli_Walter_21x27_Aurora
66Loosli_Walter_20x27_Weihnachten_40/90
67Loosli_Walter_20x27_Erzengel
68Loosli_Walter_20x27_Engel
69Loosli_Walter_20x27_Christophorus_22/65
70Loosli_Walter_20x26_Karte_sign.
71Loosli_Walter_14x20_Objekt_(vorn)
72Loosli_Walter_14x20_Objekt_(rück)
73Roelli_Ursula_17x24_Distelblume_20/20 VERGEBEN
74Leuenberger_Werner-O._60x75_Holzschnitt
75Larsson_FS_20x29_Souliers_28/200 VERGEBEN
76Küenzi_23x28_König VERSCHOLLEN
77Kreidolf_E_25x32_Clematia VERGEBEN
78Klaey_Walter_52x52_Wimper VERGEBEN
79Klaey_Walter_50x64_Schatz
80Klaey_Walter_42x63_Alte_Elemente VERGEBEN
81Klaey_Walter_41x50_Drei_Bäume VERGEBEN
82Klaey_Walter_38x46_OT VERGEBEN
83Klaey_Walter_38x38_Toscana VERGEBEN
84Klaey_Walter_34x34_Fenster VERGEBEN
85Klaey_Walter_21x25_Tanz_auf_Ball
86Klaey_Walter_19x25_Bibbona VERGEBEN
87Klaey_Walter_18x25_Winterzeichen
88Klaey_Walter_18x24_BajaDomizia VERGEBEN
89Klaey_Walter_17x22_Vier_Elemente VERGEBEN
90Klaey_Walter_17x17_OT VERGEBEN
91Holl_Jenny_12x26_Fischen_Verboten
92Huber_Albert_29x34_Kühler
93Huber_Albert_26x36_OT_3/12
94Huber_Albert_20x29_Karte_sign
95Heuberger_Walter_25x35_Stuhl
96Holl_Jenny_32x39_Berglandschaft
97Gunten_H(oä)_30x60_Gerechtigkeitsbrunnen
98Erni_Miguel_60x37_OT
99Erni_Miguel_38x42_OT
100Erni_Miguel_34x41_Herz_&_Gehirn
101Eggimann_Hans_19x24_Einsamkeit VERGEBEN
102David_Francine_Werkgruppe
103David_Francine_70x90_Tafel_II
104David_Francine_50x70_Tafel_I
105David_Francine_38x42_Nudes
106David_Francine_34x49_Figur
107David_Francine_30x40_Tisch
108David_Francine_30x30_Acryl VERGEBEN
109David_Francine_27x23_Tanz
110David_Francine_25x30_Musik
111David_Francine_20x25_Tisch
112Wurster_Bruno_29x30_Aquatina_5/6
113Bastian_MS_50x60_Kubo-Maus VERGEBEN
114Bastian_MS_15x12_Parade-der-Lieben VERGEBEN
115Bastian_MS_15x12_Parade-d._L._(rück)
116Arn_Nell_48x62_Spirale
117Arn_Nell_24x28_Eichenblatt
118Arn_Nell_16x20_Musikerinnen_7/9
119Arn_Nell_16x20_Musikerinnen_1/9
120Andreani_Luciano_30x51_Plakat_sign VERGEBEN

.

Nachlass II : Werke aus Keller Archiv und Schränken

.

Nachlass III : Werke von Anna Hildegard Monika Ryter

.

Die Werke sind alle zu vergeben. Reservierung per e-mail unter: [lotte ät walterklaey punkt org]

























































































































 




7. März 2024
Nachlass LK II: Archiv
121Bächler_Silvia_80x20_zwei_Objekte
122Bloetzer_Hans_21x30_Goldene_Katze VERGEBEN
123Bucher_Ursula_30x40_Gattone_con_Uccellino VERGEBEN
124David_Francine_14x28_Einladung_Druck
125Fein_Joycelin_21x30_Lotte_1958
126Gerlach_Friedrich_60x80_Der_Strom_(Print_1969)
127Hoeppner_Christine_21x30_Blue_Moon VERGEBEN
128Holl_Jenny_20x40_Aquarell VERGEBEN
129Holl_Jenny_32x38_Aquarel_(Boote) VERGEBEN
130John_Rudy_140x200_Mein_Himmel
131Klaey_Walter_18x24_Schwarze Sonne VERGEBEN
132Klaey_Walter_65x65_Corona_Opus VERGEBEN
133Klaey_Walter_30x40_Lotte1_1960
134Klaey_Walter_30x40_Lotte2_1960
135Klaey_Walter_30x40_Lotte3_1960
136Kläy_Walter_19x19_Herzensbruch VERGEBEN
137Kläy_Walter_30x40_Segelschiff VERGEBEN
138Knecht_Housi_50x70_Katze VERGEBEN
139Leuenberger_W_O_10x10_Miniatur_20/20 VERSCHOLLEN
140Leuenberger_W_O_50x60_Stern_Holzschnitt
141Leuenberger_W_O_8x12x24_Bronze_Detail VERGEBEN
142Leuenberger_W_O_8x12x24_Bronze_Marmor VERGEBEN
143Leuenberger_W_O_20x30_Druck_sign VERGEBEN
144Leuenberger_W_O_30x40_Letzter_Zustand
145Loosli_Arthur_40x48_Radierung_24/40 VERGEBEN
146Loosli_Walter_14x20_Holzschnitt_Tanzendes_Paar VERGEBEN
147Loosli_Walter_15x21_Holzschnitt_Sonnenwende
148Loosli_Walter_24x10_Waldgeister_Bronze VERGEBEN
149Loosli_Walter_Waldgeist_Ensemble_Bronze
150Loosli_Walter_3x6x11_Waldgeist3
151Loosli_Walter_3x6x11_Kleiner_Waldgeist_VERGEBEN
152Loosli_Walther_3x6x11_Vater_Waldgeist VERGEBEN
153Loosli_Walther_3x6x11_Waldgeist_Mutter VERGEBEN
154Neyer_E_42x60_Komposition
155NN15_3x12x13_Holzfigur1 VERGEBEN
156NN15_3x12x13_Holzfigur2 VERGEBEN
157NN15_3x12x13_Holzfigur3 VERGEBEN
158Zinsstag_Agathe_20x20x40_Torso_Tuffstein
159NN22_5x8x14_Bronze_Holz VERGEBEN
160NN22_5x8x14_Bronze_View2 VERGEBEN
161Holl_Jenny_10x12_Falter_Aquarell_(Briefkopf)
162NN23_(Benggert?)_12x25x45_Engel_Gabriel VERGEBEN
163NN24_20x30_Papyrus_(mit „Zertifikat“)
164NN25_30x40_Asia_Cats1_Sänger
165NN25_30x40_Asia_Cats1_Detail
166NN25_30x40_Asia_Cats2_Bootsfahrt
167NN25_30x40_Asia_Cats3_Pastoral
168NN25_30x40_Asia_Cats4_FlowerPower
169NN25_30x40_Asia_Cats5_Detail
170NN25_30x40_Asia_Cats5_Harpist_VERGEBEN
171NN25_30x40_Asia_Cats6_Gipsyband
172NN25_30x40_Asia_Cats7_DuoMusicale
173NN25_30x40_Asia_Cats8_Waiting
174NN25_30x40_Asia_Cats9_Violonist
175NN25_30x40_Asia_Cats0_Tusche_VERGEBEN
176NN26_20x30_Papyrus_II_(mit_“Zertifikat“)
177NN27_M.E.M_20x30_Blumen_Aquarell
178NN27_26x20_Tulipa_8/30_Miniatur
179Ociepka_Teofil_32x36_Urwald_(Print_1969)
180Paco_R(oä)_5x25x25_Torso_Epoxyd_Skulptur VERGEBEN
181Podarny_Marino(oä)_46x60_Goldene_Stadt VERGEBEN
182Ramseyer_Ernst_Gutenachtfrauen_Mappe_15/13 VERGEBEN
183Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_01 VERGEBEN
184Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_02 VERGEBEN
185Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_03 VERGEBEN
186Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_04 VERGEBEN
187Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_05 VERGEBEN
188Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_06 VERGEBEN
189Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_07 VERGEBEN
190Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_08 VERGEBEN
191Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_09 VERGEBEN
192Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_10 VERGEBEN
193Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_11 VERGEBEN
194Ramseyer_E_20x20_Gutenachtfrau_12 VERGEBEN
195Ramseyer_Erich_22x32_Holzschnitt
196Schmutz_Ueli_15x20x32_Vogel_Keramik VERGEBEN
197Silvia_NN_16x20_Seelenwanderung VERGEBEN
198Thönen_Martin_30x30_Epreuve_d’Artiste_II_(Druck_sign)
199Thönen_Martin_30x30_Epreuve_d’Artiste_III_(Druck_sign)
200Thönen_Martin_30x30_Epreuve_d’Artiste IV VERGEBEN
201Tinu_A_10x16x37_Radiohead
202Tinu_A_20x20x70_Tall_Boy
203Tinu_A_Tall_Boy_Detail1
204Tinu_A_Tall_Boy_Detail2
205Zaugg_Lotti_16x64_Femmage_á_Karolin
206Zinsstag_Agathe_10x10x25_Paar_Ton
207(ff) Ryter_A.H.M._Alle_80_Werke

.

Ansicht als Blog Roll

.

Nachlass III : Hildegard

.

Zurück zu Nachlass I

.

Die Werke sind alle zu vergeben. Reservierung per e-mail unter: [lotte ät walterklaey punkt org]









 


























































































 




29. Februar 2024
Nachlass LK III: Hildegard R.

Anna Hildegard Monika Ryter und Lotte Kläy waren über mehrere Jahrzehnte gut Freund. Entsprechend kontunierlich sind die Bildkäufe, welche sich in Lottes Nachlass fanden. Mit der Zeit wurden Hildes Bilder immer kleiner, zuletzt bemalte sie Streichholzschachteln, Etiketten.

.

207HR_06-1_31x41 (26×32)
208HR_Postfach_842
209HR_1996-1_13x24_(Staffelei) VERGEBEN
210HR_1973-2_10x13
211HR_1973-1_14x20
212HR_1974-1_14x20_(15×23) VERGEBEN
213HR_1974-2_10x15_(11×17)
214HR_1973-1_11x14_(8×11)
215HR_1976-1_13x18
216HR_1976-2_33x44 VERGEBEN
217HR_1977-1_13x18_(9×11)
218HR_1977-2_8x10
219HR_1980-1_10x10
220HR_1981-1_10x14
221HR_1982-1_20x21
222HR_1982-2_15x19
223HR_1982-3_7x3
224HR_1982-3_10x10
225HR_1983-1_18x18_(9×9)
226HR_1989-3_14x17
227HR_1983-3_6x6
228HR_1989-5_40x40_(16×16)
229HR_1989-6_10x10
230HR_1990-1_10x13_(8×11)
231HR_1990-2_10x13
232HR_1998-1_24x30 VERGEBEN
233HR_OD-01_24x31
234HR_OD-02_15x21
235HR_OD-03_7x14
236HR_OD-04_9x13
237HR_OD-04_10x13_(3×5)
238HR_OD-06_10x13
239HR_OD-07_11x11 VERGEBEN
240HR_OD-08_10x10
241HR_1983-2_10x15
242HR_1983-3_6x6_VERGEBEN
243HR_1983-3_rück
244HR_1981-1_23x41_(19×28)
245HR_1985-1_9x13_VERGEBEN
246HR_1986-1_9x10_VERGEBEN
247HR_1985-2_12x18_(6×6)
248HR_1986-2_10x14
249HR_1986-3_25x30
250HR_1986-4_6x7
251HR_1988-1_16x20
252HR_1988-2_25x25
253HR_1989-1_08x13
254HR_1988-3_11x15 VERGEBEN
255HR_OD-08_10x10
256HR_89-3_14x17
257HR_73-2_10x13
258HR_82-1_20x21
259HR_82-3_7x3
260HR_89-2_14x17
261HR_89-4_6x6
262HR_90-2_10x13
263HR_NN-01_24x31
264HR_OD-09_15x21
265HR_81-1_10x14
268HR_NN-06_10x13
271HR_OD-09_7x7
272HR_OD-10_6x6
273HR_OD-11_9x9
274HR_OD-12_9x9 VERGEBEN
275HR_OD-13_4x7 VERGEBEN
276HR_OD-14_4x7
277HR_OD-15_4x7 (279 Vorn)
278HR_OD-17_4x7 (280 Vorn)
279HR_OD-16_4x7 (277 Rück)
280HR_OD-18_4x7 (278 Rück)
281HR_OD-19_4x7
282HR_OD-21_Streichholzschachteln
283HR_OD-23_Streichholzschachteln
284HR_OD-24_Fünf_Ostereier_(Kunststoff)
285HR_OD-25_6x8_Ei

.

Ansicht als Blog Roll

.

Zurück zu Nachlass II

.

Zurück zu Nachlass I

.

Die Werke sind alle zu vergeben. Reservierung per e-mail unter: [lotte ät walterklaey punkt org]







 







































































 




10. Februar 2024
Lotte Kläy

Nachklang mit einer großen Schweizer Altstimme aus ihrer Zeit: Lotte Kläy in einer Radio-Produktion aus den späten 1970iger Jahren, ab einem der vielen, oft unbeschrifteten Bänder, welche im Keller zum Vorschein kamen. Othmar Schoeck? Hansjürg Kuhn am Klavier?

.

Sie liebte romantische Lieder (s.o.), konnte aber auch ganz anders: Hier „Der 70. und 86. Psalm für tiefe Stimme und Orgel“ (1947) von Heinrich Sutermeister. An der Orgel sitzt Heinrich Jucker..

.

Produktion: Radio DRS.

.

.

.

.

.

.

.

Foto: W. Klaey



 




2. Januar 2024
Sham of the Year

Psychedelic New Year Jam mit Carl Weidner, Electronic/Guitar. Raw- & Uncut-Version unter Verwendung eines De-Mixes der Audiospur eines Gespräch zwischen Roger Waters und Paul Salvatori auf TRT World TV.

.

.

.

(Bildquelle: ARD)



 




23. Dezember 2023
Solaris 040

Lichtklangreise für 5 Video-Tafelbilder (u.a. mit Material von Pauline Wanat, Spike Morris), modifiziertes Klavier und Live-Elektronik. Ein Auftragswerk der Offenen Kirche Bern, kuratiert von Maru Rieben. Uraufführung im Mai 2015 in der Heiliggeistkirche Bern mit Julius Apiradi. Mitschnitt einer öffentlichen Generalprobe im März 2015 in der Reformationskirche Beußelstrasse Berlin. Strukturremix unter Verwendung von fünf Miniaturen aus der Sammlung 40 1/2 Piano Miniaturen, erschienen bei Müller & Schade /Stretta Music.






 




18. Dezember 2023
Afes/gHes

Neu auf neo.mx3: Remix von Waldhex Xtnd.. Merry Xmas Freund*e!

.

.

.

.

.

.

.

(Bild: Vanilla)



 




13. November 2023
Shirley & Spinoza

Zum 100sten Jubiläum der ersten Radiosendung zu empfehlen ist das neuseeländische Shirley & Spinoza Radio, welches laut Guardian aus der Uiugurischen Hauptsadt Ürümqui gestreamt wird. Märchenhaft etwa diese Sendung in der es explizit um Stille geht. Töne sanft umarmen..!

.

.

.

.

Bild: Anden Verden, Gran Canaria (F. Pernice)



 




20. Oktober 2023
Bryce

BRAND Heisser Tip aus Quoykea/Orkney-Islands: Immer Freitags ab 18h MEZ : Die BRYCE Live Radio Show mit dem Allerfeinsten aus der Schönen Neuen Musik Welt auf dem WFM Internet Radio Live Stream

.

„I never miscue a record. I am punctual, well-prepared, and dislike clutter. Outgoing and helpful, I’m always appropriately dressed. I do not behave erratically and have excellent penmanship. My CD’s never skip, and I am in good health. I like all the notes, in any order.“ (Bryce)

.

Heute war dort u.a. das Stück ‚Limited Approximations‚ für 6 mikrotonal gestimmte Flügel und Orchester von Georg Friedrich Haas zu hören..

.

.

.

Bild: Insel Hoy von Greamsay aus gesehen (Foto: C. Hiley)



 




14. Oktober 2023
Palestina 1932

„Warum hatte er [der Gütige] Millionen und Milliarden über die Erde ausgegossen, ihre dichte Besiedlung zugelassen, die höllische Anhäufung der Städte und Riesenstädte geduldet und den Menschen gestattet, mit dämonischen Maschinen die Arbeit zu vertausendfachen, die Häßlichkeit ihres Lebens in Stein abzubilden und die schuldlose Erdkruste, das erhaben einfältige Meer, ja die lebendige Luft mit ihren Süchten zu verpesten, ihrem Hin und Her, ihrer ameisenhaften Geschäftigkeit?

Floh er, de Vriendt, heute in die Wüste, so kam morgen bestimmt ein Autobus mit Touristen an ihm vorüber; begrub er sich an den Ufern des Toten Meeres geriet er alsbald in einen Schwarm von Vermessungsbeamten und eine Förderbahn wurde gelegt, weil sie dort unten eine Fabrik errichteten.

[…]

„Im Ring ist durch Geburt ein jedes Ding

gekettet und die Fessel wächst ins Fleisch.

Dann singt es oder flucht Dir. Sein Gekreisch

Ergötzt Dich, Gütiger. Du erneust den Ring.“

.

Arnold Zweig, in: De Vrient kehrt heim. (1932)



 




11. September 2023
85 Années de la Nausee

[…] „Man darf sie [die Städte] nicht verlassen. Wenn man sich zu weit hinauswagt, trifft man auf den Vegetationsring. Die Vegetation ist kilometerweise auf die Städte zugekrochen. Sie wartet. Wenn die Stadt tot ist, wird die Vegetation in sie eindringen, sie wird die Steine überwuchern, wird sie umklammern, sie von innen aushöhlen, wird sie mit langen, schwarzen Zungen sprengen; sie wird die Löcher verstopfen und überall grüne Pfoten herunterhängen lassen. Man muss in den Städten bleiben, solange sie lebendig sind, man darf nicht alleine unter diese dichte Behaarung dringen, die vor den Toren ist: man muss sie ohne Zeugen wallen und knacken lassen. In den Städten, wenn man sich darauf einzurichten, die Stunden zu wählen versteht, wo die Tiere verdauen oder schlafen, in ihren Löchern, hinter Haufen organischer Abfalls – trifft man fast nur Minerale, das am wenigsten Erschreckende des Existierenden.“ (S 244f)

[…]

 

Listen to:  Ethel Waters „Some of these days“ (1927)

 

[…]

„Städte verfügen nur über einen einzigen Tag, der völlig gleich an jedem Morgen wiederkehrt. Kaum, dass man ihn an den Sonntagen etwas herausputzt. Diese Idioten. Es geht mir gegen den Strich, zu denken, dass ich ihre festen und saturierten Gesichter wiedersehen werde. Sie machen Gesetze, sie schreiben populistische Romane, sie verheiraten sich sie haben die maßlose Dummheit, Kinder zu machen. Unterdessen hat sich die große, verschwommene Natur in ihre Stadt eingeschlichen, sie ist überall eingesickert, in ihre Häuser, in ihre Büros in sie selbst. Sie rührt sich nicht, sie verhält sich still, und sie, sie sind mittendrin, sie atmen sie ein und sehen sie nicht, sie bilden sich ein, sie sei draußen, zwanzig Meilen von der Stadt entfernt. Ich sehe sie, diese Natur, ich SEHE sie… Ich weiss, dass ihr Gehorsam Trägheit ist, ich weiss, dass sie keine Gesetze hat: was sie für Beständigkeit halten… Sie hat nur Gewohnheiten und kann diese morgen ändern.“ […] (S 248f)

Jean-Paul Sartre: Der Ekel, 1938 (RoRo TB 51.Auf. 2007, Übers. 1981)

Audio: Alexandra „Mein Freund der Baum“  (1968)


 




3. September 2023
Neo.mx3

1000 Besuche auf meinem Eintrag im SRG-Account seit 2/23



 




11. August 2023
Tolle Ideen

„Als wir dann Aufnahmen machten, stellte ich fest, daß ein Lied in neun von zehn Fällen deutlich besser klang, wenn ich meine Spuren einfach wieder löschte, statt sie im Lied zu belassen. Ganz am Anfang machte mich das noch richtig fertig. Aber allmählich lernte ich, mich zu freuen, wenn das Lied am Ende einfach nur gut klang, egal, ob nun meine vermeintlich tollen Ideen darin enthalten waren oder fehlten. […]
Man kann sich das in etwa wie ein Baugerüst beim Hausbau vorstellen. Ohne Gerüst geht es nicht, und wenn das Haus fertig ist, baut man die Gerüste wieder ab, denn sie sind nicht mehr notwendig. […]
Manchmal spielte ich dann gleich etwas mit dem Wissen ein, dass es später nicht mehr auf dem Lied zu hören sein wird, sondern nur als eine Art Platzhalter dient, sodass sich da an dieser Stelle nichts anderes hinsetzen kann. Und ich denke, dass auch dadurch unsere Musik immer so schön übersichtlich geblieben ist.“

.

Flake: Der Tastenficker, Edition N° 002160, Berlin 2015, S. 355f. Bild: aaO. S. 194, © Christian Lorenz, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin

.

.

Das erinnert an einen zauberhaften Satz von Morton Feldman: „Was mich beim Komponieren am meisten stört, sind meine eigenen Ideen.“



 




30. Juni 2023
Hunter & Cook

Das Auftragswerk „Jäger & Sammler“ für Arion Pascals Syntharp von 2011 neu bearbeitet. Bei der Gelegenheit habe ich etdeckt, dass es jetzt unter dem poetischen Namen „Ciacon“ vertrieben wird.

.

.

.

.

.

.

(Bild: Rolf Ch. Krieger)



 




24. Mai 2023
OsmoS

Remix der Studiosession und des Auftritts im BoGaBe von 2018.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

(Fotos & Montage: Vanilla)



 




10. Mai 2023
Stratospheres III

Wiederentdeckt: Studie von 2011 – Filmmusik für den Alltag.



 




30. April 2023
Post Vac Idiot

Jetzt schlägt er zurück, der geheimnisvolle Klub der „Schwachen Hand“!



 




11. April 2023
Piano Battle Reloaded

Archivfund aus dem Jahre 2012: Eine Begegnung mit Katharina Weber an einem Shugeru Kawai Flügel in der Klaviergalerie Heutschi Bern/CH. Neu aufgetaucht ist auch ein Video von diesem impulsiven Klavier-Treff.

.

.

.

(Video: Remy Heutschi)



 




28. März 2023
Bye bye Ryuichi

Zur letzter Ruh, diesem großen Vermittler zwischen den Welten – ein kleines Stück aus meiner Truh, 2013 bearbeitet durch Cosmic Harald.



 




21. März 2023
ESC 2023

Alle Jahre wieder: Mein Beitragsvorschlag für den Sängerwettstreit.


 




16. März 2023
Piano in the Rhye

„Ich weiß nicht mehr genau, wie das Stück hieß, das er spielte, als ich reinkam, aber egal, was es war, er versaute es total. Er machte lauter blöde Angebertriller bei den den hohen Tönen und noch anderen komplizierteren Kram, der mir ziemlich auf die Nerven geht. Aber das Publikum hättet ihr hören sollen, als er fertig war. Ihr hättet gekotzt. Die drehten völlig durch. […] , wäre ich Klavierspieler oder Schauspieler oder was weiß ich und diese ganzen Idioten fänden mich irrsinnig, ich fände das widerlich.“

.

.

.

.

.

aus: Ein Fänger im Roggen, Kiepenhäuser & Witsch, 2019. Übers. von Eike Schönfeld (O: J.D. Salinger: A Catcher in the Rhye, NYC 1942-51)



 




7. März 2023
Menschl im All

Das All ist klug,
doch ohne Sinn.
Dumm sich sucht
das Menschle drin.

.

In Memoriam Walter Kläy

.

.

.

.

.

(Bild: MDR )



 




24. Februar 2023
Sleeping on a Washing Line

In memorian all victims of the ongoing worldwide war since 1914.

White-Keys version for Toy-Piano, Original Black Keys finde here.



 




23. Januar 2023
Aendu & Oropax

Zu Ehren des letzten Jahres verstorbenen Bandkollegen Endo A. die wenigen erhaltenen Produkt- und Publikationen unserer Zuammenarbeit auf dem Schweizer Rundfunkportal friedlich vereint. Dazu gehört der Song „Der Neue“, die vielleicht erste je veröffentlichte Aufnahme mit A im Musikmärchen Oropax aus dem Jahre 1984 von Hunger & Trunk.

.

.

Swisslessness Artwork by Andrej Netzker


 




19. Januar 2023
Pedalude N°7

Wieder aufgetaucht: Eines der 12 Stücke für Konzertharfe „streng seriell“ als Abfolge einer Reihe an Pedalmodulationen permutiert und auf ein Muster der Berliner Diplom-Harfenistin Franziska Weinhold gemappt. Zur Abwechslung steuert der Harfenton hier LFO-Filter und Vocoder an;)



 




1. Januar 2023
Real Artists

…ist der Ruf erst ruiniert…



 





 




27. November 2022
Fjjs ’57

The very best from my treasure chest!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Foto: F. Pernice, Berlin

Flügel: Bechstein N°5156 Bj 1871



 




22. November 2022
Avant Propos

„Den Urquell des Klanges finde ich

am Sternenhimmel

vor einer Berglandschaft

an einem Flusse, der Aare

in einem Blitz

im Vulkanausbruch

in einer Kathedrale, einem Heiligtum

.
Musik ist ein Pfad

abgeschritten

in magischen Räumen

zum Ziele führend

.
Sie braucht

viel Zeit

zum Schreiben

zum Zuhören

.

in höchster Konzentration“

.

.

Text: Jean-Luc Darbellay, Bild: Regula Gilg



 




9. November 2022
33 Years Later
Neubauruine Berlin Suedkreuz: Freedom is Reality. Sometimes.


 




7. November 2022
Visual Sound XII

Zwölftonreihe im Immanuel Berlin Wannsee (Architektur: Legiehn)



 




2. Oktober 2022
Hunger & Trunk

Diese Tage in einer Zeichenmappe meiner Mutter wiederaufgetaucht: Originalplakat von 1983. Mein musikalischer Mitstreiter, Schlagzeuger, Komponist und Autor Balts Nill erinnert sich an das Konzert.*)

.

„War gestern seit vielen Jahren wieder mal im KUKUZ, d.h.bin nur durchgegangen, fand keinen geeigneten Platz, aber die Erinnerungen kamen hoch an zwei Konzerte: Das eine die KUKUZ-Eröffnung mit Caduta Massi, das andere eine Sonntagsmatinee mit ‚Hunger & Trunk‘. DRS2-Redaktor Walter Kläy sass rechts von uns, hörte aufmerksam zu, wir spielten u.a. „Mueters Stübeli“, es wurde ganz still im KUKUZ, und am Schluss sagte er: „Ihr seid Genies“, genau das sagte er, der sonst Beethoven und Schönberg analysierte, Sonntagsmatineegenies, die ihr Equipment mit dem Leiterwagen anschleppten.

Auf dass er einen schönen Platz finde in Mutters grosser Stube.“

.

*) A propos Erinnerung: An diesem Tag jobbte ein gewißer Andreas Flückiger am Tresen. Wir wurden Freunde und noch im gleichen Winter erklang er zusammen mit Pascal Dussex und Wartendem Tom in der ersten, unzensierten Fassung von Oropax, unserem Musik-Märchen.



 




11. September 2022
Der Hunger

Ach, einmal nur […], kein Künstler sein, sondern ein Mensch!“

Piano: Francoise Pernice, Berlin


 




12. Juli 2022
Visual Sound II

Hexenmeister, by Walter Klaey, Bern /CH



 




12. Juli 2022
Farewell Walter Klaey

Zum Andenken an einen großen bescheidenen Kulturmenschen und Musikvermittler. Er hat sich gestern aus Bern/CH, möglicherweise in Folge der vierten Covid19-Impfung, friedlich in seine Paralellwelt verabschiedet. Seine Texte, Bilder und Klänge leben aber online weiter..



 




8. Juni 2022
Brief an den Vater

Ein anderes Archivdokument aus den frühen 1990iger Jahren: Studie zu Kafkas „Brief“ mit Konstruktion aus Sprecher, Brumm, Bach, Bild.


 




31. Mai 2022
Heimat, was daraus geworden

Eine Liebeserklärung von 1988 an die Schweiz des King of Trash in Exile. Es finden sich nach meiner Diaspora die kunstsinnige Armee, alte Freunde, really hohe Berge friedlich zusammen auf Zelluloid vereint – urprünglich gedacht als Showreel für ein Landschafstheater. MIt Super8 gefilmt, in Schoeneberg im Hinterhof per drei Schleifen installiert und live an eine Wand projiziert. Per SVHS Videocam abgefilmt und in der Theaterpädagogikwerkstatt der HdK Bundesallee weiter verwurstet, mit sichtbar viel Lust an Superimpose Effekten und grellen Farben. Dazu unterlegt ein Auszug aus einer Klanginstallation im Keller eines Fabrikareals im Mattenhofquartier von Bern. Dies wiederum basiert auf Loops vom VierkanalTascam mit zwei Stereoanlagen wiedergegeben und Live Interaktion von Gerard Widmer und Antonio Albanello in dieser feuchten mehrräumigen Gruft. Aufgezeichnet mit einem auf Bauhelm montierten Stereomikro auf Sony TCD5M Kassettenrekorder. 2007 auf der MS Stubnitz optimiert für Smartfone. Mauricio Kagel lässt grüßen…



 




10. Mai 2022
4-5-6-7

(4x5x6x7=840) Rekomp. der Konzertinstallation „Im Park“ von 1986, inspiriert durch Track „2/1“ aus B. Enos epochaler Music for Airports.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

(Bild: Brian Eno 1978)



 




24. Februar 2022
Good Heavens #wiesolldasenden
Dear Mr. Putin, try to listen to Outer Space by AA & MM Ambiente 1988

Bild: Vanilla
 




24. Februar 2022
Himmel voller Geigen

Ein Lied von 1985 im „Gaskessel“ Bern mit Andreas Flückiger u. die Alpinisten , Aendu (†) zu Ehren. Alles war Klang u. Liebe.

.

.

.

.

.

.

.

Bild: Volksbühne Berlin (Foto: Vanilla)



 




5. Februar 2022
Memento Anaconda

Ausschnitt aus einem Konzert in Bern von 1986 zur Erinnerung an den am 1.2.22 von uns gegangenen Dichter und Sänger Endo Anaconda. Am Schlagzeug sitzt Balts Nill, Trompete spielt Mich Gerber, ich zupfe eine Art elektrische Zuberbassgitarre und traktiere dazu das Klavier. Die Nummer ist ein typisches Beispiel für unser Bühnenkonzept, das im Gefolge von John Zorns Orchestra entstanden ist. Die „Alpinisten„- so hieß unsere Band – lebte von Endos Wortwitz und Stimmgewalt im Wechsel zu duchkomponierten Songs aller Stilrichtungen und modellhaft organisierten Sessions mit freier Improvisation. Später wurde er mit Balts Nill zusammen als „Stiller Has“ zum Schweizer Popostar (siehe Bild). Möge Anaconda im poetischen Olymp vereint mit Georg Kreisler und anderen Größen auf die Zukunft der Menschheit anstoßen.

.

Audio: Andreas Flückiger und die Alpinisten

(Bildquelle: bei Balts Nill)